Gemeinde Limbach

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Schriftgre

Volltextsuche

Seiteninhalt

Was läuft gerade...

. . . in Balsbach
Die Innensanierung des 2. Bauabschnitts im Vereinsheim Balsbach läuft plangemäß. Unter der Regie des Ortsvorstehers Andreas Ebert liegt man im Zeitplan. Die Maler- und Gipserarbeiten und die Fliesenarbeiten sind weit fortgeschritten. Letztere werden in Eigenleistung ausgeführt, Die Arbeiten an der Außenfassade und am Turm werden demnächst vergeben. Auch der Kostenrahmen wird eingehalten.
Die Firma Michael Gärtner aus Eberbach hat im Auftrag des Neckar-Odenwald-Kreises die Erneuerung der Decke auf der Kreisstraße 3922 vom Ortsausgang Balsbach bis zur L 625 („Schwarze Straße“) ausgeführt. Im ländlichen Raum ist man im Besonderen auf ein gutes Straßennetz angewiesen. Deshalb geht unser Dank an den Landkreis für die besonderen Anstrengungen.
. . . in Heidersbach
Die 2016 von der Gemeinde erworbene Sparkassenfiliale wurde von der Abteilungswehr Heidersbach in enormer Eigenleistung zu einem schmucken Mannschaftsraum umgebaut. Auch die FG Hederschboch Dick Do nutzt einen Raum als Lager für die vielen Kostüme. Die Feuerwehr hat in der Garage im Hällele nun auch Raum für zusätzliche Spinde und Lagermöglichkeiten. Die Gemeinde hat die Materialkosten des Projekts von rund 7.000 € für den Umbau und die Ausstattung übernommen.
Die grundlegende Erneuerung der Erschließungsanlage im Baugebiet Ziegelhüttenstraße steht vor dem Abschluss. Die Tragdeckschicht wurde eingebaut. Es fehlen noch ein Pflasterband und die Asphaltdecke.
Die Planungen für ein neues Urnengrabfeld auf dem Friedhof in Heidersbach sind nach den Beratungen im Ortschaftsrat soweit abgeschlossen. Die Vorbereitungen zur beschränkten Ausschreibung der Arbeiten sind angelaufen.
Der Geschiebeschacht vor der Kläranlage ist fertiggestellt. In dem belüfteten Schacht sollen sich, wie in Laudenberg, Krumbach und Limbach, Feststoffe absetzen, wodurch der Betrieb der Kläranlage entlastet wird.
In den Obdachlosen- bzw. Flüchtlingswohnungen im Obergeschoss des Rathauses wurden aus energetischen Gründen neue Fenster eingebaut. Die Kosten von etwa 8.000 € amortisieren sich bei Dauerbelegung schnell.
 . . in Krumbach
Die Herstellung eines neuen Zugangs zur Leichenhalle muss nun endlich zum Abschluss gebracht werden. Wenn die letzten Vorbereitungen getroffen sind, kann die einheimische Firma Bieler die Stahlbauarbeiten ausführen.
Am Minigolfplatz wird der marode Zaun zur Landesstraße hin erneuert. Der Auftrag ging nach beschränkter Ausschreibung zum Preis von 13.400 € an die Firma MSW Montage GmbH aus Leinach.
Die Firma Possehl hat auf der Gemeindeverbindungsstraße nach Wagenschwend die Deckenerneuerung nun auf der gesamten Strecke ausgeführt. Die bewährte Beschichtung in Kaltasphalt wird die Risse in der Decke schließen. Damit wird die Substanz der Straße auf Jahre hinaus gesichert, denn ein Teil- oder Vollausbau ist nicht immer möglich, aber auch nicht überall erforderlich. Der wesentliche Teil der Straßenunterhaltungsmittel i.H.v. 120.000 € wird in dieses Projekt fließen.
Der Jagdpachtvertrag mit Herrn Uwe Bellmann wurde um weitere 9 Jahre verlängert. Da die gemeindliche Fläche in Krumbach zu gering ist, wird sie jeweils mit der Limbacher Pacht mitverpachtet.
. . . in Laudenberg
Im oberen Teil des Eichbrunnenwegs, beim ehemaligen Bahnhof, fehlt eine geordnete Straßenbeleuchtung. Damit diese dort installiert werden kann, ist eine Teilverkabelung des Gehwegs in der Balsbacher Straße erforderlich. Die Netze BW hat die Arbeiten im Auftrag der Gemeinde ausgeschrieben. Die Maßnahme wird als Überhang aus dem letzten Jahr in diesem Jahr in jedem Fall realisiert. Der genaue Zeitraum steht noch nicht fest. Das Projekt wird, wie die bereits realisierten Vorhaben in Heidersbach und Scheringen, mit Sondermitteln des Gemeindeausgleichstocks gefördert.
Die Gemeinde wartet auf die Bewilligung der Fördermittel für die Erneuerung und Erweiterung der Kanäle und der Wasserleitung im Falken- und Spechtweg. Erst wenn eine Mittelbewilligung vorliegt, kann mit der Ausschreibung der Tiefbauarbeiten begonnen werden.  Die Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen ist Voraussetzung für den danach folgenden Ausbau der Erschließungsstraßen.
Teilerneuerung der Gemeindeverbindungsstraße nach Scheringen (unter Scheringen)
… in Limbach
Die Firma Mackmull ist mit den Tiefbauarbeiten zur Verbesserung des Einlaufbauwerks gut vorangekommen. Mit den Arbeiten für die technische und elektrotechnische Ausrüstung ist die Firma Kuhn aus Höpfingen beauftragt.
Die Feinplanungen für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses stehen vor dem Abschluss. Die Förderung aus Feuerwehrmitteln wird erwartet und ist Voraussetzung für die Bezuschussung durch den Gemeindeausgleichstock, die für Ende Juli erwartet wird. Die öffentlichen Ausschreibungen werden dann im Herbst für das Jahr 2018 erfolgen. Der Bewuchs im Baufeld musste außerhalb der Vegetationsphase entfernt werden.
Die neuen Anmeldezahlen für die Gemeinschaftsschule am Schlossplatz bestätigen den Trend zur stabilen Zweizügigkeit. Eine Erweiterung der Schule ist damit dringend erforderlich. Die Vorplanungen hierzu laufen.
Die Limbacher Jagd wurde an die Pächtergemeinschaft Heiko Helmstätter, Jonas Teicher (Limbach-West) und Georg und Marius Kispert (Limbach-Ost) auf 9 Jahre verpachtet.
. . . in Scheringen
Der Mannschaftsraum der Abteilungswehr im ehemaligen Pumphaus muss dringend erneuert werden. Wie in Heidersbach bringt die Wehr Eigenleistungen und die Gemeinde stellt die erforderlichen Mittel zur Verfügung.
Auf dem erneuerten Teilstück der Gemeindeverbindungsstraße nach Laudenberg werden in Kürze die Fahrbahnmarkierungen angebracht. Dann kann das Projekt abgerechnet werden.
Die Friedhofsfläche wird verkleinert, deshalb wurde die Hecke am oberen Rand entfernt und als Begrenzung des neuen Areals wird neu bepflanzt. Die Erneuerung des Leichenhallendachs war für 2016 geplant und wird im Mai zur Ausführung kommen.
Immer wieder stößt man bei der Wasserleitung auf Leitungsführungen und Hausanschlüsse, die über Privatgrund laufen und nicht mehr den heutigen Erfordernissen genügen. So wurden auch im Märzenweg die gemeinsamen Anschlüsse getrennt und neu verlegt.
Die Scheringer Jagd wurde auf weitere 9 Jahre zu unveränderten Konditionen an die Pächtergemeinschaft Georg, Marius Kispert und Thomas Heß (Scheringen-Nord) und Roland Scheuermann (Scheringen-Süd) verpachtet.
. . . in Wagenschwend
Die Firma HLT hat die Entwässerungsleitung zum Sportgelände verlegt. Nach der Dichtigkeitsprüfung erfolgen die Restarbeiten. Im unteren Teil der etwa 600 m langen Leitungsstrecke waren die Wiesen und Äcker drainiert. Um eine geordnete Ableitung der Drainage in den Oberflächenwasserkanal zu gewährleisten, musste dort ein neues Drainagerohr eingebaut werden.
Die Firma Kispert hat mit der Erschließung des 3. Bauabschnitts des Baugebiets Krumacker begonnen. Auch in Wagenschwend ist eine steigende Nachfrage nach Bauplätzen festzustellen, die die Maßnahme ausgelöst hat. Mit einer Ausnahme sind alle Baugrundstücke im Eigentum der Gemeinde.
Die vorderen Räume des Kellergeschosses im Dorfmuseum wurden vom Heimat- und Museumsverein ausgeräumt und von der Gemeinde mittels örtlicher Firmen saniert. Mit einem neuen Ausstellungskonzept startet der Verein nun in die Saison.
Auch in Wagenschwend war der Jagdpachtvertrag ausgelaufen. Als neuer Pächter wird Bernhard Kirschenlohr aus Robern die Jagd dort ausüben.
. . . alle Ortsteile
Der kreisweite Ausbau des Breitbandnetzes macht Fortschritte und läuft nahezu planmäßig. Im letzten Abschnitt ist auch Limbach dabei. Nachdem die Ortsteile in einer ersten Tranche vor wenigen Jahren bereits gut bedient wurden, ist nun der Zentralort schwerpunktmäßig an der Reihe. Die Telekom hat erste Planungen vorgelegt. In Laudenberg und Wagenschwend werden punktuelle Verbesserungen notwendig sein, während in Limbach nahezu flächendeckend aufgerüstet wird. Die Arbeiten sollen noch 2017 abgeschlossen werden.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeinde Limbach
Muckentaler Straße 9
74838 Limbach
Fon: 06287 9200-0
Fax: 06287 9200-28
E-Mail schreiben

Öffnungs- zeiten

Montag bis Freitag
08.00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr